"Justizstandort Leipzig stärken - aber richtig"

Leipziger Volkszeitung vom 31.05.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Die Debatte um eine Stärkung des Justizstandorts Leipzig sollte nicht rückwärtsgewandt geführt werden, als noch unerledigtes Thema aus der deutschen Wiedervereinigung. Dabei gerät aus dem Blick, dass sich hinter der Standortfrage Struktur fragen verbergen, die für die Zukunft der deutschen Gerichtslandschaft wichtig sind. Zunächst: Dass der Justizstandort Leipzig weiter gestärkt wird, hat seine Berechtigung. Leipzig war von 1879 bis 1933 Deutschlands "Hauptstadt des Rechts". Dieser Titel kommt seit 1950 Karlsruhe zu; daran will niemand rütteln. Aber in der Folge der Herstellung der deutschen Einheit ist Leipzig wieder eine Art Nebenhauptstadt des Rechts: mit dem Bundesverwaltungsgericht, mit der Juristenfakultät, mit dem Sächsischen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesverwaltungsgericht Leipzig, Sachsen, Ost-Deutschland, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Justizstandort Leipzig stärken - aber richtig"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 31.05.2017
Wörter: 394
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING