Unter Gefrusteten

Leipziger Volkszeitung vom 04.05.2017 / FILM

Man weiß gar nicht recht, bei wem man anfangen soll. Rund ein Dutzend Figuren tummeln sich in diesem Film. Zwischen den meisten sind feine Fäden gesponnen. Je heftiger die Figuren zappeln, desto mehr verstricken sie sich in diesem kaum zu entwirrenden Beziehungsnetz. Nur dauert es ein bisschen in Lars Montags Gesellschaftssatire "Einsamkeit und Sex und Mitleid", bis der Zuschauer die Zusammenhänge erkennt. In den ersten Minuten wirkt der Film wie eine zufällige Abfolge bitterböser Sketche über mehr oder weniger gestörte Zeitgenossen. Zappen wir also einfach direkt hinein, so wie es der Regisseur ja auch tut: Da gibt es zum Beispiel ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Filmkritik, Filmindustrie, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Unter Gefrusteten
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: FILM
Datum: 04.05.2017
Wörter: 625
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING