Alle Naschkatzen sind entschuldigt

Leipziger Volkszeitung vom 04.05.2017 / Titelseite

Wer im Büro gern und ausgiebig nascht, muss sich von Kollegen einiges anhören. Jetzt endlich gibt es die passende, weil wissenschaftlich fundierte Erklärung für den unbändigen Drang nach Schokolade und anderen Süßigkeiten. Die Leber ist schuld, genauer das von dem Organ gebildete Hormon FGF21 (Fibroblasten-Wachstumsfaktor 21). Besondere Varianten des dafür zuständigen Gens finden sich dänischen Forschern zufolge bei Naschkatzen eher als bei anderen Menschen. Das berichtet das Team um Matthew Gillum und Niels Grarup von der Universität Kopenhagen im Fachblatt "Cell Metabolism". "Die Daten, die aus einer Studie zu Lebensstil und Stoffwechsel von 6500 Dänen stammen, bieten überraschende Einblicke zur ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wissenschaft-Psychologie, Krankheit, Biologieforschung, Medizinforschung
Beitrag: Alle Naschkatzen sind entschuldigt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Titelseite
Datum: 04.05.2017
Wörter: 321
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING