1843: Brauerei Offenhauer lässt sich in Delitzsch nieder

Leipziger Volkszeitung vom 27.03.2017 / Heimatgeschichte

Vor über 625 Jahren erteilte Markgraf Wilhelm der Stadt Delitzsch das Brauprivileg. Der 11. März 1390 war der denkwürdige Tag, an dem die Stadt den Gunstbrief über die Biermeile erhielt. Damit war jenen Bürgern das Recht zum Brauen gegeben, die ein "Brauhaus" besaßen. Das waren Häuser, die schon 1400 in der Altstadt standen: Hallesche Straße 25, Ritterstraße 5 und Mark 17. Das Haus Hallesche Straße hatte Hans Probst 1487 für die Kirche St. Peter und Paul gekauft. In den Steuerakten ist es unter einer lateinischen Bezeichnung bis 1714 genannt, wurde dann an Christian Posse mit Pfahlhausrecht verkauft und fortan als ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lebensmittel, Städtebau, Stadt, Delitzscher Schokoladen GmbH
Beitrag: 1843: Brauerei Offenhauer lässt sich in Delitzsch nieder
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Heimatgeschichte
Datum: 27.03.2017
Wörter: 483
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING