Handwerk gehört zum Klappern

Leipziger Volkszeitung vom 21.03.2017 / Lokales

Sie schweben in etwa 15 Metern Höhe, um Adebar das Nest anzurichten. Die Storchenexperten Uwe Seidel, Betreuer für Weißstörche im Regionalbezirk Leipzig, und Wolfgang Mohr, Inhaber der Grimmaer Firma Dachbau Mohr, heben unweit des Trebsener Feuerwehrgerätehauses am Schulberg ein Storchennest auf einen Mast. Seidel hat die Horstunterlage selber geflochten und Grasnarben mit eingebaut. Meister Adebar wolle einen geschlossenen Boden vorfinden, so der Experte, sonst suche er sich einen anderen Nistplatz. "Dieser Standort in Trebsen stand viele Jahre leer. Dafür war der Horst im benachbarten Rothersdorf immer besetzt", weiß Klaus Döge, der Storchenvater von Otterwisch und zugleich Betreuer für den kompletten ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Handwerk gehört zum Klappern
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 21.03.2017
Wörter: 209
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING