Vom Frieden und Unfrieden

Leipziger Volkszeitung vom 04.03.2017 / ServiceICE

E s ist schon paradox: Hören wir das Wort Frieden, denken viele von uns zunächst einmal an Krieg. Was Streit, Konflikt, Auseinandersetzung bedeuten, das wissen wir, das können wir beschreiben. Da haben wir unsere einschlägigen Erfahrungen. Auf Unfrieden stoßen wir immer wieder, mitunter ein Leben lang: Die Kleinsten im Spielzimmer, im Sandkasten, im Kindergarten; die Jugendlichen in der Schule, an der Straßenecke, im eigenen Elternhaus; die Erwachsenen am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, in der Ehe. Und Tag für Tag meldet sich Krieg zwischen Völkern und Staaten bei uns zu Wort über die verschiedenen Medien. Wir sind gut "gerüstet" für alle Möglichkeiten ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Vom Frieden und Unfrieden
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: ServiceICE
Datum: 04.03.2017
Wörter: 427
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING