"Das Wort Reizdarmsyndrom ist irreführend"

Leipziger Volkszeitung vom 28.02.2017 / ServiceICE

Das Reizdarmsyndrom ist in Deutschland eine der häufigsten Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Fast die Hälfte aller Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden haben einen Reizdarm, wobei mehr Frauen als Männer betroffen sind. Die Betroffenen klagen vor allem über Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Sodbrennen sowie unregelmäßige und wechselnde Stuhlgänge. Susanne Prawitt, Fachärztin für Innere Medizin am Krankenhaus Grimma, weiß: Die Krankheit ist sehr belastend für die Patienten, aber nicht gefährlich. Was bedeutet "Reizdarmsyndrom"? Die Bezeichnung an sich ist zunächst irreführend. Genau wie die früher gebräuchliche medizinische Bezeichnung "Colon irritabile". Beide setzen das Augenmerk auf den Dickdarm, was so nicht richtig ist. Denn die funktionellen Verdauungsstörungen ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Das Wort Reizdarmsyndrom ist irreführend"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: ServiceICE
Datum: 28.02.2017
Wörter: 722
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING