Spalatin schaut aus dem Fenster

Leipziger Volkszeitung vom 25.02.2017 / Nordsachsen

Sgraffito heiß die alte italienische Kratzputztechnik, mit der die Malerin Gisa Hofmann und der Restaurator Peter Erhardt auf der Westseite des über 500 Jahre alten Priesterhauses in Torgau den ehemaligen Besitzer Georg Spalatin ein Denkmal gesetzt haben. Hierbei wurde ein dunkler Putz mit Kalk gestrichen und in diese Schicht wurde das Bild , ähnlich wie bei einem Linolschnitt, gekratzt. Eine Ausstellung mit dem Titel "Klang und Glaube", die das Zusammenspiel von Musik und Reformation beleuchtet, soll zum Internationalen Museumstag am 21. Mai eröffnen. Die Stadt Torgau verwirklicht dieses Vorhaben in Kooperation mit dem Förderverein für Denkmalpflege und dem Torgauer Geschichtsverein. U ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Spalatin schaut aus dem Fenster
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Nordsachsen
Datum: 25.02.2017
Wörter: 244
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING