Lage an Elbe und Mulde entspannt sich

Leipziger Volkszeitung vom 25.02.2017 / Titelseite

dresden/grimma/döbeln Der Wasserstand der Elbe in Dresden steigt langsamer als erwartet. Am Freitagmittag lag der Dresdner Pegel bei 3,76 Meter und damit deutlich unter der kritischen 4-Meter-Marke, die für die niedrigste Alarmstufe 1 Voraussetzung ist. Am Donnerstag noch hatte das Dresdner Umweltamt da- mit gerechnet, dass die Alarmstufe am Freitag erreicht wird. Nun gehen die Experten davon aus, dass damit auch nicht über das Wochenende zu rechnen ist. Der maximale Wasserstand werde sich voraussichtlich zwischen 3,90 und 4 Meter einstellen, hieß es aus dem Umweltamt. Grund für diese Einschätzung ist, dass sich am für Dresden interessanten Elb-Pegel in ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Lage an Elbe und Mulde entspannt sich
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Titelseite
Datum: 25.02.2017
Wörter: 331
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING