Grimmaer Pädagogen zu Geldstrafen verurteilt

Leipziger Volkszeitung vom 06.01.2017 / Lokales

Mit einer Geldstrafe endete gestern der Prozess gegen zwei Pädagogen der Waldschule in Grimma Süd. In dem beim Amtsgericht Grimma anhängigen Verfahren waren einer 50-jährigen Lehrerin und einer drei Jahre jüngeren Heilpädagogin vorgeworfen worden, als Mitarbeiter der Sonderschule für geistig und körperlich behinderte Kinder, diese in mehreren Fällen verbal und körperlich misshandelt zu haben. Eine erste Zeugenvernehmung im Dezember brachte dem Gericht zwar noch keine Klarheit. Denn während eine Hauptbelastungszeugin zielführende Angaben zum Geschehen gemacht hatte, stützten sich andere Zeugen zum damaligen Zeitpunkt lediglich auf Erkenntnisse Dritter. Deshalb sind gestern die 58-jährige Schulleiterin und deren 41-jährige Stellvertreterin in den Zeugenstand ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität, Prozess
Beitrag: Grimmaer Pädagogen zu Geldstrafen verurteilt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 06.01.2017
Wörter: 423
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING