Torgauer Gedenkstätte erinnert an die vier Jugendlichen, die in der DDR-Einrichtung starben

Leipziger Volkszeitung vom 12.11.2014 / Nsachs

"Der Jugendwerkhof war besonders perfide" von Christian wendt Torgau. Immer wieder muss Sandra Kroppen um Fassung ringen: Steve B. war ihr Bruder. Dass er sich im einstigen Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau erhängte, habe sie am 1. Mai 1988 während der Maidemonstration auf dem Schleizer Neumarkt erfahren. Dies sei der schlimmste Tag in ihrem Leben gewesen. Bis zu jenem Zeitpunkt habe sie nicht einmal gewusst, dass Steve in Torgau untergebracht war. Am Montagabend erinnerte die Gedenkstätte an die Auflösung des Jugendwerkhofs vor 25 Jahren. In einem System repressiver Heimerziehung kam dieser Einrichtung einst eine Sonderstellung zu. "Torgau war die schlimmste Einrichtung, die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Heim, Kriminalität, SED-Unrecht, Jugend
Beitrag: Torgauer Gedenkstätte erinnert an die vier Jugendlichen, die in der DDR-Einrichtung starben
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Nsachs
Datum: 12.11.2014
Wörter: 363
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING