Grenzen des Lokführerstreiks

Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2014 / Politik

Leitartikel Von olaf majer Mit dem Cat-Bus nach Cottbus, wirbt ein Tierfreund für Mitfahrgelegenheiten in einem VW-Bus mit Katzenaufklebern. "Unsere Züge fallen nicht aus" heißt es auf Kirchenseiten, um auf die Martinszüge zu verweisen. Die Lokführer streiken, aber die kreativen Witzbolde leisten Überstunden. Humor hat, wer trotzdem lacht. Alle anderen fluchen. Über das morgendliche Anstehen im Stau zum Beispiel, weil plötzlich alle aufs Auto ausweichen (müssen). Oder auf den Fernbus, der längst überbucht ist. Und Fußballfans sind sauer, weil plötzlich der Weg zum Auswärtsspiel in Gefahr ist und einige Begegnungen sogar von der Absage bedroht sind. Und das alles nur, w ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Tarifpolitik, Transport und Verkehr, Löhne und Gehälter, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Grenzen des Lokführerstreiks
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 07.11.2014
Wörter: 428
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING