In Seelingstädt endet fünf Uhr die Nacht - Anwohner fühlen sich im Stich gelassen

Leipziger Volkszeitung vom 23.10.2014 / Muldentalkreis

Brummis statt Wecker Von Frank Schmidt Muldental/Trebsen. Von wegen der ganz normale Wahnsinn. "Nein, das ist weit mehr", weiß Beate Henkel aus eigenem Erleben. Sie wohnt in Seelingstädt an der engsten Stelle in der Trebsener Straße - nur vier Schritte breit, die als Umleitung für die vielbefahrene Bundesstraße (B) 107 zwischen Wurzen und Grimma dient. Zum Verständnis muss erklärt werden, dass besagte B 107 zwischen Trebsen und Grimma-Hohnstädt wegen Fahrbahnerneuerung seit vier Wochen voll gesperrt ist und Ende dieser Woche, also zwei Wochen vorher, wieder freigegeben wird. Das ist auch bitter nötig, da die Umleitungsstrecke nun selbst dringend eine Verjüngungskur ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Straßenverkehr
Beitrag: In Seelingstädt endet fünf Uhr die Nacht - Anwohner fühlen sich im Stich gelassen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Muldentalkreis
Datum: 23.10.2014
Wörter: 567
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING