200 Züge in Mitteldeutschland betroffen / Tarifkonflikt droht Zuspitzung

Leipziger Volkszeitung vom 08.09.2014 / Politik

Warnstreik bremst Bahnreisende aus Was fährt eigentlich? Bahnreisende brüten im Leipziger Hauptbahnhof über dem Fahrplan. Foto: André Kempner Leipzig/Berlin. Der zweite Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) innerhalb von einer Woche hat am Sonnabend zwischen 6 und 9 Uhr Tausende Bahnreisende ausgebremst. Die Auswirkungen der dreistündigen Arbeitsniederlegung von Lokführern und Zugbegleitern auf den Nah-, Fern- und Güterverkehr waren bis zum frühen Abend spürbar. Im gesamten Land seien rund 1000 Züge ausgefallen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn AG in Berlin auf Anfrage der Leipziger Volkszeitung mit. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hätten insgesamt 200 Strecken nicht bedient werden können. Unterdessen zeichnet ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streik, Tarifverhandlung-Transport und Verkehr, Eisenbahn, Deutsche Bahn Aktiengesellschaft
Beitrag: 200 Züge in Mitteldeutschland betroffen / Tarifkonflikt droht Zuspitzung
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 08.09.2014
Wörter: 319
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING