Vorreiter für Chemieparks in Deutschland: Region Bitterfeld-Wolfen sucht Fachkräfte und kämpft um Image

Leipziger Volkszeitung vom 22.08.2014 / Wirtschaft

"Hier gibt es Arbeit genug" Ein Mitarbeiter der Akzo Nobel Industrial Chemicals GmbH in Bitterfeld-Wolfen steht vor einer Anlage zur Chloraufbereitung. Die Chlor-Alkali-Membranelektrolyse beliefert Firmen mit Chlor, Natronlauge, Salzsäure und weiteren Grundchemikalien. Foto: dpa Von Petra Buch Bitterfeld-Wolfen. Segelboote liegen im Hafen, spanische Musik erklingt auf der Terrasse eines schicken Restaurants, Bikini-Schönheiten sonnen sich am Strand. Was eher wie Sylt klingt, ist dort, wo vor 25 Jahren niemand hin und viele nur noch weg wollten: Bitterfeld. Die damals dreckigste Stadt Europas hat heute anstelle eines gigantischen Braunkohletagebaus den Goitzsche-See. Statt des berüchtigten maroden Chemiekombinats Bitterfeld (CKB) prägen moderne Mittelständler im heutigen Chemiepark ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Arbeitsmarkt, Sachsen, Ost-Deutschland, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Vorreiter für Chemieparks in Deutschland: Region Bitterfeld-Wolfen sucht Fachkräfte und kämpft um Image
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 22.08.2014
Wörter: 546
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING