Schlägerei nach Verlassen des Wirtshauses

Leipziger Volkszeitung vom 11.08.2014 / Muldentalkreis

Streit unter Winzern Von Volker Jäger Am 13. April 1668 erschienen Thomas Naumann und Christian König, Drescher zu Hohnstädt bei Grimma, vor Gericht. Sie beschwerten sich darüber, dass in der vorangegangenen Nacht die Einzäunungen ihrer Gärten niedergerissen worden waren. Zudem hatten die Täter die darin befindlichen Weinstöcke abgeschnitten. Die Gerichtspersonen fanden bei der anschließenden Tatortbesichtigung die Angaben bestätigt und stellten auch fest, dass die Weinstöcke mit Winzermessern abgeschnitten worden waren. Die darauf einsetzenden Ermittlungen erbrachten schnell zwei Tatverdächtige, Christian Landschulze und Georg Käubler. Zum einen waren beide Winzer, zum anderen lagen sie mit den Opfern im Streit. Da sie ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht
Beitrag: Schlägerei nach Verlassen des Wirtshauses
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Muldentalkreis
Datum: 11.08.2014
Wörter: 270
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING