Mit "dürftiger Uniform" an die Front Keine Herberge für Schnapsbrüder

Leipziger Volkszeitung vom 11.08.2014 / Borna-Geithain

Von Christa Graichen Altmörbitz. Mein Großvater Hugo Saupe wurde im April 1915 in das 1. Rekrutendepot nach Lobstädt eingezogen. Er ging optimistisch und wollte für Frau und Kinder und für sein deutsches Vaterland im Krieg Unterstützung geben. In Lobstädt wurden sie mit einer, wie er schreibt "ziemlich dürftigen Uniform" eingekleidet, bevor es über Borna und Leipzig in Richtung Frankreich ging. Schon in der hiesigen Kaserne waren hungernde und bettelnde Kinder aufgetaucht, was er auch über die ganze Kriegszeit immer wieder berichtete. Mein Großvater schrieb fast jeden Tag an seine Frau, er hat sozusagen von der Front aus seinen Bauernhof ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Frankreich
Beitrag: Mit "dürftiger Uniform" an die Front Keine Herberge für Schnapsbrüder
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 11.08.2014
Wörter: 751
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING