Entdeckungen im alten Pleißner Land (1)

Leipziger Volkszeitung vom 11.08.2014 / Borna-Geithain

Siedler modernisierten den Ackerbau Die Kirche St. Martin in Elstertrebnitz. Foto: Jens Paul Taubert Von Rudolf Priemer Elstertrebnitz. Für Touristen, die nach Sachsen kommen, ist der Raum um Pegau und Groitzsch scheinbar weniger interessant. Das Pleißner Land ist kein Begriff, und wenige nur wissen, dass hier die Geschichte der Mark Meißen begann. Zwar wurde 930 an der Elbe die erste deutsche Burg über dem Tale des Flüsschens Meisa erbaut. Das Ereignis war die Eroberung eines Landstriches vorangegangen. Die Burg Meißen, der Stützpunkt des jungen deutschen Staates, wurde von da an immer militärisch behauptet, so dass 968 das Bistum Meißen gegründet werden konnte. A ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kirche und Religion
Beitrag: Entdeckungen im alten Pleißner Land (1)
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 11.08.2014
Wörter: 595
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING