Urlaub zu DDR-Zeiten und ein "Ferienplatz" im GST-Lager

Leipziger Volkszeitung vom 30.06.2014 / Delitzsch-Eilenburg

Zum Wecken brüllte der Unteroffizier Von Günther Fiege Kreisgebiet. Zu DDR-Zeiten einmal im Jahr in den Urlaub fahren und dabei vor allem einen Platz an der Ostsee oder in einem Interhotel zu erhaschen, war schon eine gute Sache. Viele Betriebe, wie die Torgauer Landmaschinenbauer, Flachglas- oder Steingutwerker hatten zusätzlich für ihre Mitarbeiter Urlaubsobjekte im Gebirge, an der Ostsee oder im Kiefernwald ausgebaut. Als Werksangehöriger erhielt man relativ leicht oder oft solche Plätze. Ein normaler Urlaubsplatz kam damals 32,60 DDR-Mark für 14 Tage mit Vollverpflegung. Das Gewerkschaftsmitglied trug dabei nur etwa 25 Prozent der tatsächlichen Kosten eines Urlaubs. Noch preisgünstigere Ferienplätze ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Urlaub, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Urlaub zu DDR-Zeiten und ein "Ferienplatz" im GST-Lager
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Delitzsch-Eilenburg
Datum: 30.06.2014
Wörter: 428
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING