"Vorsicht bei Zuweisung von Schuld" Prozess wird heute fortgesetzt

Leipziger Volkszeitung vom 24.06.2014 / Borna-Geithain

Von Jens Rosenkranz Altenburg. Der Todesfall einer 30-jährigen Altenburgerin im November 2011 bei einer Nacken-Massage und die Anklage gegen ihre Physiotherapeutin vor dem Amtsgericht Altenburg hat für Aufsehen und Verunsicherung bei Patienten und bei Physiotherapeuten gesorgt. Unsere Zeitung sprach darüber mit Gerd Richter, Vorsitzender des Thüringer Landesverbandes für Physiotherapie. Herr Richter, muss man als Patient nun Angst vor einer Nackenmassage haben, wenn sie vom Arzt verschrieben wurde? Nein. Eine solche manuelle Therapie ist nach wie vor geeignet, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle zu behandeln. Man sollte als Patient allerdings zuvor auf eine gründliche Untersuchung durch seinen Arzt drängen. Dieser muss ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Krankheit, Kriminalität und Recht, Medizinische Dienste, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Vorsicht bei Zuweisung von Schuld" Prozess wird heute fortgesetzt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 24.06.2014
Wörter: 609
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING