Trotz Todes einer 19-Jährigen: Fallzahlen gehen zurück

Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2014 / Leipzig

Meningokokken: Amtsärztin rät weiter zur Impfung Von Angelika Raulien Der tragische Tod einer 19-jährigen Frau, die in einer Lausener Kita ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolvierte: Wie berichtet, war sie vergangene Woche an den Folgen einer schweren Hirnhautentzündung gestorben, ausgelöst durch Bakterien, durch Meningokokken. Jetzt bekam Leipzigs Gesundheitsamt das endgültige Laborergebnis aus dem Nationalen Referenzzentrum Berlin zugestellt. "Weil die junge Frau jedoch eine Vorbehandlung mit Antibiotika hatte, ließen sich leider keine Keime mehr anzüchten. Es bleibt also unklar, welcher Untergruppen-Typ der infrage kommenden Bakterienart genau für die Hirnhautentzündung und letztlich den Tod verantwortlich war", so Leipzigs Vize-Gesundheitsamtschefin Ingrid Möller. Der Fall ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Krankheit, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Trotz Todes einer 19-Jährigen: Fallzahlen gehen zurück
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Leipzig
Datum: 14.05.2014
Wörter: 362
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING