Leipzig 1945: Der Hörspielfilm "Fading" erweckt das Capa-Haus und dessen Geschichte zum Leben

Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2014 / Szene Leipzig

Wenn die Wände zu flüstern beginnen Die Hörspielfilm-Macher Alina Cyranek und Jan Frederik Vogt auf Ton- und Bildsuche im Capa-Haus. Links Zeitzeuge Robert Petzold vor einer Standuhr, die während des Zweiten Weltkriegs im Capa-Haus stand. Fotos: Alina Cyranek Von Melanie Schröder Es gibt zwei Arten von Geräuschen, die beim Wandeln durch die Räume des verfallenen Gründerzeitbaus am Fuße des Palmengartens entstehen. Entweder ist es das betagte Knarzen von altem Parkettboden oder das Knirschen von zerbrochenem Fensterglas unter den Schuhsohlen. Romantischer Deckenstuck und altmodische Kachelöfen fallen ebenso ins Auge wie abgerissene Tapeten und weniger gelungene Graffiti. Ein schöner und doch verheerender Anblick, findet ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Filmkritik, Schaubühne Lindenfels Aktiengesellschaft, Capa, Robert
Beitrag: Leipzig 1945: Der Hörspielfilm "Fading" erweckt das Capa-Haus und dessen Geschichte zum Leben
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Szene Leipzig
Datum: 14.05.2014
Wörter: 589
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING