Beide Weißstorchbeauftragte warnen vor Feuerwerken: Gefahr für den Nachwuchs

Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2014 / Borna-Geithain

Zwölf Adebar-Paare schnäbeln Mit Flügelschlägen und Schnabelgeklapper will das Groitzscher Weißstorchenmännchen seine Angebetete beeindrucken. In diesen Tagen müssten in dem Horst an der Schletterstraße die ersten Jungvögel schlüpfen. Foto: Olaf Becher Von olaf becher Borna. Von Pegau bis Niedergräfenhain klappert es wieder in luftiger Höhe. Insgesamt zwölf Weißstorchenpaare haben sich inzwischen in der Region niedergelassen und somit die meisten angestammten Horste besetzt, vermelden die beiden Weißstorchenbeauftragten der Altkreise Borna und Geithain, Andreas Fischer und Jens Frank. Für sie stellt dies nach dem schlechten Ergebnis des Brutjahres 2013 wieder eine hoffnungsvolle Situation dar. Nach ihren Angaben sitzen momentan in Groitzsch, Pegau (Ziegelei), Rötha, O ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Tier, Naturschutz, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Beide Weißstorchbeauftragte warnen vor Feuerwerken: Gefahr für den Nachwuchs
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 14.05.2014
Wörter: 376
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING