Neuer Peggy-Prozess beginnt mit Foltervorwürfen gegen Polizisten Verteidiger belastet Beamte schwer / Handschlag der Mutter für den angeblichen Mörder

Leipziger Volkszeitung vom 11.04.2014 / Aus aller Welt

Chronologie des Falles Bayreuth. Seit Mai 2001 gibt es keine Spur von Peggy. Ein geistig Behinderter wird 2004 als Mörder des Mädchens verurteilt. Der Mann bestreitet das Tötungsdelikt. Saß er womöglich jahrelang unschuldig hinter Gittern? Von Ralf Isermann Peggys Mutter geht zielstrebig auf den Mann zu, der als Mörder ihrer neunjährigen Tochter verurteilt wurde. Der geistig behinderte Ulvi K. braucht gestern einen Moment, um zu verstehen, was die Frau von ihm will - doch dann nimmt er ihre ausgestreckte Hand und erwidert den Gruß. Dass eine Mutter den angeblichen Mörder ihrer Tochter freundlich begrüßt, lässt sich nur damit erklären, dass ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mord, Prozess, Sexualstraftat, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Neuer Peggy-Prozess beginnt mit Foltervorwürfen gegen Polizisten Verteidiger belastet Beamte schwer / Handschlag der Mutter für den angeblichen Mörder
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus aller Welt
Datum: 11.04.2014
Wörter: 834
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING