Sumpfgrund in Borna nichts Besonderes

Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2014 / Borna-Geithain

Früher viele Brunnen Auch unter der Lücke in der Kirchstraße ist Sumpf. Foto: Thomas Kube Borna (lvz). Sumpfiger Baugrund ist in Borna keine Besonderheit. Darauf hat Annemarie Engelmann vom Geschichtsverein Borna mit Blick auf einen LVZ-Bericht über die Baulücke in der Bornaer Kirchstraße hingewiesen. Die gesamte Kernstadt sei auf Schluff und Schwemmsand der breiten Wyhraaue gebaut worden, so Engelmann. Dass wegen des hohen Grundwasserspiegels mit wenig Mühe erfolgreich Brunnen gegraben werden konnten, habe der Stadt zu ihrem ursprünglichen Namen "Born" verholfen, dem alten deutschen Wort für Brunnen. Erst später sei das "a" für Borna angehängt worden, erklärt die Heimathistorikerin weiter. Allerdings ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Städtebau, Stadt
Beitrag: Sumpfgrund in Borna nichts Besonderes
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 10.04.2014
Wörter: 360
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING