Starker Wind und Trockenheit schuld / Bürgergruppen schlagen Alarm

Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2014 / Sachsen und Mitteldeutschland

Braunkohlestaub verdunkelt Deutzen Deutzen. Vor einem Monat erst verdunkelte feiner Braunkohlestaub aus dem Tagebaufeld Vereinigtes Schleenhain westlich von Borna den Himmel der Region. Nun zog am Dienstag erneut eine schwarze Wand durch Deutzen (Kreis Leipzig). "Es ist schon belastend", sagt Bürgermeisterin Marika Nowak (parteilos). Grund für die jüngste Dreckwolke ist offenbar die langanhaltende Trockenheit, die dazu führt, dass große Mengen Staub aus dem Tagebau durch den Westwind in die nahe gelegenen Ortschaften transportiert werden, sich auf Kleidung und Autos festsetzen und Grundstücke verschmutzen. Der Mitteldeutschen Braunkohlegesellschaft (Mibrag) ist das Staubproblem bekannt. "Extreme Wetterlagen können wir leider nicht beeinflussen", erklärt Tagebauleiter ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH
Beitrag: Starker Wind und Trockenheit schuld / Bürgergruppen schlagen Alarm
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 10.04.2014
Wörter: 289
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING