Osterausstellung im Museum in Hohnstädt / Tradition aus den 60er Jahren wird fortgesetzt

Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2014 / Muldentalkreis

Göschenhaus zeigt Ei mit Bild von Seume Erster Hingucker: Petra Lehmann präsentiert das Seume-Ei, das derzeit im Göschenhaus zu bestaunen ist. Fotos: Frank Schmidt Zweiter Hingucker: Liane Misselwitz hat ein Ei mit dem Kleiber drauf. Grimma/Hohnstädt. Erstmals nach vielen Jahren ist im Göschenhaus in Hohnstädt wieder eine Osterausstellung zu sehen. Damit knüpft das Museum an eine Tradition aus den 60er Jahren an, damals hatte die Museumsgründerin Renate Sturm-Franke das Osterfest mit Expositionen geschmückt. Heuer werden im Kaminzimmer des Hauses Exemplare aus der Privatsammlung von Liane Misselwitz in Altenhain gezeigt. Damit wagt sich das Göschenhaus wieder an öffentliche Ausstellungen heran. Denn ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Museum
Beitrag: Osterausstellung im Museum in Hohnstädt / Tradition aus den 60er Jahren wird fortgesetzt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Muldentalkreis
Datum: 10.04.2014
Wörter: 456
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING