Enkel der Nachbarin beschimpft - 750 Euro Geldstrafe Nachbarschaftsstreit - Verhandlung vor dem Amtsgericht in Borna endet mit einem ausflippenden Angeklagten

Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2014 / Borna-Geithain

Gerichtsbericht Borna. Weil Dietmar T. im August 2013 die Enkelkinder seiner Nachbarin Adelheid L. (Namen geändert) als "asoziale Drecksbälger", "Dreckswänster" und "Pack" beschimpfte, wurde der Markkleeberger nun vom Amtsgericht Borna wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 750 Euro verurteilt. "Ich werde kein Urteil von diesem Gericht annehmen. Da sind zu viele Fehler passiert. Das werde ich meinem Anwalt übergeben", rief der 77-Jährige bereits vor der Urteilsverkündung und kündigte eine zweite Runde in dem Nachbarschaftsstreit an. War bei dem pensionierten Elektro-Meister zu diesem Zeitpunkt offensichtlich eine Sicherung durchgebrannt, so hatte er zu Beginn der Verhandlung seine Gefühle noch fest im Griff gehabt. ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Enkel der Nachbarin beschimpft - 750 Euro Geldstrafe Nachbarschaftsstreit - Verhandlung vor dem Amtsgericht in Borna endet mit einem ausflippenden Angeklagten
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 10.04.2014
Wörter: 658
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING