Ausgrabungen in der Innenstadt: Zeugnisse reichen zurück bis in die Steinzeit

Leipziger Volkszeitung vom 27.02.2014 / Politik

Spektakuläre Funde in Leipzig Köpfe von Gelehrten zieren den Kachelofen von 1649, der in einem Kellerloch steckte.Foto: André Kempner Leipzig. Am Fuße des Leipziger Wintergartenhochhauses haben Archäologen eine ungewöhnlich große Grube aus der Steinzeit (5500 bis 2300 vor Christus) entdeckt. "Sie hat einen Durchmesser von 3,60 Meter, ist geschätzt vielleicht zwei Meter tief", erklärt Grabungsleiterin Petra Schug (40) vom Sächsischen Landesamt für Archäologie. "Wir haben gerade erst begonnen, den Inhalt der Grube zu bergen. Doch schon an der Oberfläche fanden sich eine Pfeilspitze aus Feuerstein sowie eine Handvoll Scherben von unverzierter Grobkeramik aus der Jungsteinzeit." Von den wertvollen Funden ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Archäologie, Sachsen, Ost-Deutschland
Beitrag: Ausgrabungen in der Innenstadt: Zeugnisse reichen zurück bis in die Steinzeit
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 27.02.2014
Wörter: 242
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING