Innenministerium und Kommunen einigen sich auf Betreuungskonzept / Finanzierung ist allerdings nicht geklärt

Leipziger Volkszeitung vom 22.02.2014 / Sachsen und Mitteldeutschland

Mehr Sozialarbeiter für Asylbewerber Dresden. Der Freistaat Sachsen will die Unterbringung von Asylbewerbern verbessern. Zentrales Element des neuen Konzeptes, welches das Innenministerium zusammen mit dem Landkreis- sowie dem Städte- und Gemeindetag erarbeitet hat, ist eine stärkere Betreuung der Flüchtlinge. Laut ersten Schätzungen wird dies 2,5 Millionen Euro jährlich kosten. Die Landkreise und kreisfreien Städte erwarten finanzielle Hilfe aus Dresden. Von Kai Kollenberg 1:150 - dieser Schlüssel soll künftig gelten, um Asylbewerber möglichst gut zu betreuen. Ein Sozialarbeiter soll 150 Personen das Leben in Sachsen erleichtern. Er bildet die Schnittstelle zwischen den Asylbewerbern, den Behörden, Bürgern und Vereinen - ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Öffentliche Verwaltung, Haushalt-Gemeinde, Kommunalwesen
Beitrag: Innenministerium und Kommunen einigen sich auf Betreuungskonzept / Finanzierung ist allerdings nicht geklärt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 22.02.2014
Wörter: 553
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING