Zu teuer und zu geringe Erfolgsaussichten / 15 Hektar Wald gehen bei Rötha verloren

Leipziger Volkszeitung vom 11.02.2014 / Borna-Geithain

Stiftung klagt nicht gegen die A 72 Die Stiftung Wald wird nicht klagen. Damit ist der Weg frei für den Weg der A 72 durchs Röthaer Holz. Rötha. Die Stiftung "Wald für Sachsen" klagt nicht gegen den Planfeststellungsbeschluss für die Autobahn 72 zwischen Rötha und der Autobahn 38. Grund dafür sind mangelnde Erfolgsaussichten, sagte gestern Stiftungsgeschäftsführer Henrik Lindner. Damit verliert die Stiftung 15 Hektar Wald bei Rötha. Das sächsische Wirtschaftsministerium erklärte, es sei noch unklar, wann der Bau dieses letzten, 7,2 Kilometer langen Autobahnabschnitts beginnen kann. Von Nikos Natsidis Es geht um Laubwald, vor allem Eichen, Linden und Ahorn, d ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Agrarwirtschaft, Bauen und Wohnen, Naturschutz, Stiftung
Beitrag: Zu teuer und zu geringe Erfolgsaussichten / 15 Hektar Wald gehen bei Rötha verloren
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 11.02.2014
Wörter: 478
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING