Drogen, Armut und psychische Krankheiten bringen Familien aus dem Lot / Behörden bieten vielfältige Unterstützung

Leipziger Volkszeitung vom 24.01.2014 / Delitzsch-Eilenburg

Kindererziehung: Immer öfter ist Hilfe nötig Kreisgebiet. Während die Zahl Heranwachsender im Landkreis demografisch bedingt sinkt, steigt jährlich der Bedarf an Kinder- und Jugendhilfe. Und damit der Kostenfaktor. Die Ursachen liegen in prekären Familiensituationen, in denen Armut, psychische Störungen und in zunehmendem Maße auch Drogen die Hauptrollen spielen. Von Kay Würker Rund 42000 junge Leute im Alter bis 27 Jahre leben aktuell in Nordsachsen. Demgegenüber stehen etwa 1000 aktenkundige Fälle, in denen im vergangenen Jahr behördliche Betreuung nötig war. Rein rechnerisch heißt das: Etwas mehr als zwei Prozent des Nachwuchses im Landkreis hat Kontakt mit der Kinder- und Jugendhilfe. Tatsächlich ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sozialleistung, staatliche, Medizin, Kind, Armut
Beitrag: Drogen, Armut und psychische Krankheiten bringen Familien aus dem Lot / Behörden bieten vielfältige Unterstützung
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Delitzsch-Eilenburg
Datum: 24.01.2014
Wörter: 588
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING