Vor 80 Jahren erhielt der Geithainer Gerhard Pfeiffer den Räumungsbefehl / Nazis machten den aufrechten Christen mundtot

Leipziger Volkszeitung vom 13.01.2014 / Borna-Geithain

Bekennender Pfarrer muss in die Brikettfabrik Gerhard und Else Pfeiffer mit Sohn Dankward, um 1940 in Geithain Foto: privat Geithain. Die Auseinandersetzungen zwischen den Deutschen Christen (DC) und der Bekennenden Kirche (BK) haben im Geithainer Alltag der dreißiger Jahre eine große Rolle gespielt. Geithain und Umgebung galt als eine Hochburg der Bekennenden Kirche in Sachsen. Der Geithainer Pfarrer Gerhard Pfeiffer hatte dazu wesentlich beigetragen. Unabhängiges und selbstständiges Denken, Standhaftigkeit gegenüber seinen moralischen Prinzipien in einer Zeit, in der die Mehrheit seiner Mitbürger anders dachten und ihn das spüren ließen - das ist nicht hoch genug zu würdigen. Der sogenannte Kirchenkampf begann im ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kirche und Religion, Sachsen, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Vor 80 Jahren erhielt der Geithainer Gerhard Pfeiffer den Räumungsbefehl / Nazis machten den aufrechten Christen mundtot
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 13.01.2014
Wörter: 616
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING