Mühleneigentümer in Heyda verschreiben sich schon früh effizienten Antriebstechniken

Leipziger Volkszeitung vom 13.01.2014 / Muldentalkreis

Die Wassermühle am Küchenteich Im oberen Einzugsgebiet der Lossa befanden sich einst neun Wassermühlen, fünf davon direkt an der Lossa und vier an ihren Zubringern, eine am Lossabach und drei an der Göppertsge. Weitere ehemalige Lossa-Mühlen, sieben an der Zahl, befanden sich zwischen Watzschwitz und der Einmündung in die Mulde bei Eilenburg. Von den einstigen 16 Wassertriebwerken im Einzugsgebiet der Lossa sind heute nur noch zwei erhalten und betriebsfähig. Es handelt sich dabei um die Untermühle in Thallwitz - allerdings nur die Schneidemühle - und die am Küchenteich in Heyda. Der sehr imposanten Wassermühle am Küchenteich in Heyda sei nachfolgend eine ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Mühleneigentümer in Heyda verschreiben sich schon früh effizienten Antriebstechniken
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Muldentalkreis
Datum: 13.01.2014
Wörter: 819
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING