Oberlandesgericht in Hamm bestätigt Beschluss gegen mehrfachen Verkehrssünder

Leipziger Volkszeitung vom 11.01.2014 / Politik

Bei Handy am Steuer droht Fahrverbot Ahndung für Verkehrsdelikt: Wer während der Fahrt telefoniert, muss mit Fahrverbot rechnen. Foto: dpa Hamm (AFP). Autofahrer mit langem Sündenregister müssen auch bei einem Bagatellverstoß wie einem Handy-Telefonat am Steuer mit einem Fahrverbot rechnen. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm bestätigte in einem gestern veröffentlichten Beschluss ein einmonatiges Fahrverbot gegen einen Mann, der vor dem Handy-Telefonat bereits wegen sieben Verkehrsverstöße verurteilt worden war - darunter in drei Fällen wegen verbotenen Telefonierens während der Fahrt. Ein Fahrverbot könne auch erlassen werden, wenn Verkehrsvorschriften aus "mangelnder Rechtstreue" verletzt würden, befand das Gericht (Az. 3 RBs 256/13). Die Strafe kann wegen ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verkehrssünder, Telekommunikation, Mobilfunk
Beitrag: Oberlandesgericht in Hamm bestätigt Beschluss gegen mehrfachen Verkehrssünder
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 11.01.2014
Wörter: 223
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING