Aufs falsche Pferd gesetzt?

Leipziger Volkszeitung vom 11.01.2014 / Muldentalkreis

Guten Morgen Einen ungeahnten Erfindungsreichtum legen Kommunen an den Tag, wenn es um das Aufbessern des schmalen Budgets geht. In Hessen kann die geplagte Reiterschaft ein Lied davon singen. Einige Orte erheben dort erstmals in Deutschland eine Pferdesteuer. Wer dies für eine fixe Idee des Amtsschimmels hält, liegt leider falsch. Unrühmlicher Vorreiter aus Sicht der berittenen Zeitgenossen ist die Gemeinde Bad Sooden-Allendorf. Mehr als 20 Millionen Euro Schulden drücken den Ort, deshalb ersann das Rathaus die Pferdesteuer, welche Geld in die Kasse spülen soll. 200 Euro pro Tier und Jahr mögen nach dem Willen der Stadtväter berappt werden. In anderen ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kommunale Gebühr, Haushalt-Gemeinde, Kommunalwesen, Kommunaler Betrieb
Beitrag: Aufs falsche Pferd gesetzt?
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Muldentalkreis
Datum: 11.01.2014
Wörter: 203
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING