Otto Hue fiel in Ungnade

Leipziger Volkszeitung vom 06.01.2014 / Borna-Geithain

Leibnizstraße (2) Borna. Bürgermeister Jost Biedermann schrieb erneut an den Rat des Kreises, damit dieser den Antrag zur Umbenennung in Ernst-Grube-Straße beim Ministerium des Innern einreiche. Da eine Antwort auf sich warten ließ, fragte man im Herbst nach, aber erst im Sommer 1953 wurden diverse Stellen aktiv, um Material über Ernst Grube zu finden, dass Auskunft über dessen Verdienste gibt. Die Recherchen ergaben lediglich, dass Ernst Grube KPD-Mitglied und Arbeitersportler war, der aktiven Widerstand gegen das Nazi-Regime leistete und 1945 im KZ Bergen-Belsen ermordet wurde. 1953 beschloss der Rat des Kreises Borna die Umbenennung, die Stadtverordneten folgten Monate später 1954.E ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Straßenplanung, Stadt
Beitrag: Otto Hue fiel in Ungnade
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 06.01.2014
Wörter: 472
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING