Kein Blei mehr zum Transport für Trinkwasser

Leipziger Volkszeitung vom 03.01.2014 / Borna-Geithain

Versorgungsverband Geithain/Grimma (lvz). Das Aus für Bleileitungen ist besiegelt. So steht es nun in der Trinkwasserverordnung: Seit Dezember gibt es einen neuen, verbindlichen Blei-Grenzwert. Der liegt jetzt bei zehn Mikrogramm je Liter Trinkwasser und damit deutlich unter den bisherigen Vorgaben von 25 Mikrogramm. "Dort, wo noch Bleileitungen verbaut sind, ist es nahezu unmöglich, den verschärften Grenzwert einzuhalten", sagt Detlef Bull, Bereichsleiter bei der Oewa Wasser und Abwasser GmbH. Deshalb müssten die alten Leitungen und Hausanschlüsse aus Blei raus und durch geeignete Materialien wie Kunststoff ersetzt werden. In der Region Grimma-Geithain sei das kein Problem. "In unserem Verbandsgebiet konnten wir schon 2008 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lebensmittel, Energie und Rohstoff, Abfallwirtschaft, Umweltbelastung
Beitrag: Kein Blei mehr zum Transport für Trinkwasser
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Borna-Geithain
Datum: 03.01.2014
Wörter: 326
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING