Pressearchiv > Kurier > 28.05.2021 > Wenn Gerichte die Umwelt retten...
Logo Kurier

Wenn Gerichte die Umwelt retten

Kurier vom 28.05.2021 / Außenpolitik

Das aufsehenerregende Urteil gegen den Ölgiganten Shell kam Saul Luciano Llinya zuvor. Denn es war eigentlich der peruanische Bauer aus der Stadt Huaraz, der zum ersten Mal in Europa einen privaten Konzern wegen der Verursachung von Klimaschäden vor Gericht gebracht hatte. Seit vier Jahren ist seine Klage vor dem deutschen Oberlandesgericht Hamm anhängig: Der Peruaner hält den deutschen Energieriesen RWE für den Klimawandel mitverantwortlich, der die Gletscher rund um seine Heimatstadt zum Schmelzen bringt und damit den Ort mit Flutwellen bedroht. Doch ein niederländisches Gericht in Den Haag war schneller und sorgte diese Woche für eine Sensation: Zum ersten Mal wird ein Energiekonzern gerichtlich gezwungen, seine Emissionen zu senken. Das ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Wenn Gerichte die Umwelt retten erschienen in Kurier am 28.05.2021, Länge 512 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Wenn Gerichte die Umwelt retten
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Außenpolitik
Datum: 28.05.2021
Wörter: 512
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Umweltpolitik , Klimaforschung , Ökologie und Marktwirtschaft , Schadensersatz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG