Pressearchiv > Kurier > 28.05.2021 > Mireille Ngosso will weg vom "sehr bürgerlichen, w...
Logo Kurier

Mireille Ngosso will weg vom "sehr bürgerlichen, weißen Feminismus"

Kurier vom 28.05.2021 / Ipol

Porträt. Mit ihrer Kandidatur für den Vorsitz der SPÖ-Frauen hat Mireille Ngosso ordentlich für Wirbel in der Partei gesorgt. Die 40-jährige Wiener Gemeinderätin entschied sich, ins Rennen einzusteigen, da hatte die scheidende rote Frauenchefin, Gabriele Heinisch-Hosek, bereits ihre Wunschnachfolgerin vorgestellt: die 28-jährige Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Holzleitner aus Wels. In der SPÖ war man erst einmal baff. Bis die Frist für mögliche weitere Kandidaturen mit 20. Mai abgelaufen war kam mit der niederösterreichischen Landtagsabgeordneten Elvira Schmidt (50) schließlich noch eine dritte Kandidatin ins Spiel. Die SPÖ-Frauen wählen ihre Vorsitzende am 25. Juni, einen Tag vor dem Bundesparteitag. Nicht ganz unwesentlich: Die Frauen-Chefin bekommt - wer immer es wird - einen der sechs ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Mireille Ngosso will weg vom "sehr bürgerlichen, weißen Feminismus" erschienen in Kurier am 28.05.2021, Länge 481 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Mireille Ngosso will weg vom "sehr bürgerlichen, weißen Feminismus"
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Ipol
Datum: 28.05.2021
Wörter: 481
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Familie und Beruf , Frau , Frauenmanagement , Österreich
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG