Pressearchiv > Kurier > 22.04.2021 > Künstliche Intelligenz soll an die Leine...
Logo Kurier

Künstliche Intelligenz soll an die Leine

Kurier vom 22.04.2021 / Außenpolitik

aus Brüssel Ingrid Steiner-Gashi Stellen Sie sich vor: Sie schlendern durch eine Einkaufsstraße, als eine mit künstlicher Intelligenz (KI) gestützte Kamera Sie entdeckt. Flugs sind die Bilder an die Polizei weitergeschickt. Die Hoffnung, nicht gesehen zu werden, müssen Sie vergessen. Denn ausgereifte KI-Systeme der Massenüberwachung erkennen Sie an Ihrem Gang, selbst wenn Sie der Ischias-Nerv quält und humpeln lässt. Szenen wie diese zählen in China bereits zum Alltag. In Europa sollen sie "im Prinzip verboten bleiben", wie EU-Vizekommissionschefin Margrethe Vestager am Mittwoch versicherte. Denn die nun in Brüssel präsentierten Regeln zur Nutzung von künstlicher Intelligenz sehen kein Totalverbot von Gesichtserkennung auf Grundlage biometrischer Merkmale vor. Das bedeutet: Ausnahmen soll es geben, um ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Künstliche Intelligenz soll an die Leine erschienen in Kurier am 22.04.2021, Länge 430 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Künstliche Intelligenz soll an die Leine
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Außenpolitik
Datum: 22.04.2021
Wörter: 430
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Medizin , Automation , Ethik , Künstliche Intelligenz KI
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG