Pressearchiv > Kurier > 15.03.2021 > Spielerisch das Hochwasser stoppen...
Logo Kurier

Spielerisch das Hochwasser stoppen

Kurier vom 15.03.2021 / Fuzo

Von MARTIN STEPANEK Dürre, Starkregen, Hochwasser. Derartige Extremereignisse haben durch den Klimawandel vielerorts stark zugenommen. Überschwemmungen - sei es in dicht verbauten Gebieten, an Bächen und Flüssen, aber auch in Hanglagen - sind besonders gefürchtet. Herauszufinden, welche Maßnahmen im Ernstfall vor Zerstörungen schützen, ist nicht einfach. Abhilfe können dabei Simulationen schaffen, die verschiedene Szenarien berechnen und so Hinweise auf notwendige bauliche Veränderungen liefern. Sie werden auch für das Erstellen von Katastrophenschutzplänen herangezogen . Wie ein Computerspiel Als bahnbrechend in diesem Bereich gilt die Softwarelösung "Visdom" des österreichischen Forschungszentrums VRVis, die in enger Zusammenarbeit mit der TU Wien entwickelt wurde. Während andere Lösungen bisher Tage oder gar Wochen benötigten, um ein Ereignis ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Spielerisch das Hochwasser stoppen erschienen in Kurier am 15.03.2021, Länge 485 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Spielerisch das Hochwasser stoppen
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Fuzo
Datum: 15.03.2021
Wörter: 485
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Simulationstechnik , Virtual Reality , Zivilschutz , Österreich
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG