Pressearchiv > Kurier > 15.02.2021 > Mit bloßen Fäusten gegen Terroristen?...
Logo Kurier

Mit bloßen Fäusten gegen Terroristen?

Kurier vom 15.02.2021 / Chronik

Von Patrick wammerl Sie befreien Geiseln in Afghanistan, in Mali oder im Tschad und begleiten geheime Missionen in anderen Krisengebieten. Sie nehmen gesuchte Kriegsverbrecher fest und wahren den Waffenstillstand bei Friedensmissionen. Obwohl die Antiterroreinheit Jagdkommando zur Speerspitze des Bundesheeres zählt, sollen sich die Soldaten gegen Terrorgefahren in Österreich am besten nur mit bloßen Händen verteidigen. Zumindest nach der Sicht einiger Bezirksverwaltungsbehörden, die den Soldaten keinen Waffenpass ( berechtigt zum Tragen von Faust- und halb automatischen Waffen der Kategorie B .) zubilligen. Bei einem Terrorangriff in Kabul retteten drei österreichische Jagdkommandosoldaten 17 schwer verletzten amerikanischen Militärs das Leben. Dafür erhielten sie den höchsten US-Militärorden, den "Bronze Star Medal". Ausgerechnet Soldaten dieser Mission ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Mit bloßen Fäusten gegen Terroristen? erschienen in Kurier am 15.02.2021, Länge 462 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Mit bloßen Fäusten gegen Terroristen?
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Chronik
Datum: 15.02.2021
Wörter: 462
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Innere Sicherheit , Kriminalität , Militär-Fremdeinsatz , Österreich
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG