Pressearchiv > Kurier > 03.02.2021 > Burgtheater-Skandal reicht weit zurück...
Logo Kurier

Burgtheater-Skandal reicht weit zurück

Kurier vom 03.02.2021 / Kultur

Im Winter 2013/2014 krachte das Finanzgebäude des Burgtheaters zusammen. Zunächst, im November, wurde Vizedirektorin Silvia Stantejsky fristlos entlassen. Im Jänner erklärte Georg Springer , Chef der Bundestheater-Holding, dass es in der Vergangenheit zu "dolosen Handlungen" gekommen war. Und schließlich, am 11. März, enthob der damalige SPÖ-Kulturminister Josef Ostermayer den Burg-Direktor, Matthias Hartmann , seines Amtes. Stantejsky war schon seit der Zeit von Claus Peymann die "Mutter der Kompanie" gewesen. Sie ermöglichte immer alles - auch als Stellvertreterin von Thomas Drozda , dem Geschäftsführer seit der Ausgliederung im Spätsommer 1999: Sie zahlte Akonti aus und drückte den Gastschauspielern die Gage bar in die Hand (was Steuerhinterziehungen leicht machte). Im Juli ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Burgtheater-Skandal reicht weit zurück erschienen in Kurier am 03.02.2021, Länge 860 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Burgtheater-Skandal reicht weit zurück
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 03.02.2021
Wörter: 860
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Hartmann, Matthias, Bachler, Klaus
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG