Pressearchiv > Kurier > 07.01.2021 > Pensionsloch ohne Boden...
Logo Kurier

Pensionsloch ohne Boden

Kurier vom 07.01.2021 / Innenpolitik

Von Elisabeth Hofer "Es ist ein chronischer Befund, der durch Corona weiter verschlechtert wurde, aber derzeit von der politischen Tagesordnung verschwunden ist." Mit diesen Worten kommentiert Sozialwissenschafter und Pensionsexperte Bernd Marin das beständige Anwachsen des Pensionsloches in Österreich. Es gehe um ein "Pensionsloch", keinen "Pensionstopf", weil ihm jedes Jahr um ein Drittel mehr entnommen wird, als von der Erwerbsbevölkerung eingezahlt wird. Das ist eine enorme Herausforderung für den Staat, denn um das Loch auszugleichen, muss er jährlich viele Milliarden Euro zuschießen. Im Jahr 2020 waren das 20,9 Milliarden bzw. 25 Prozent des Budgets. Basierend auf Daten des Finanzministeriums wird das Pensionsloch in den kommenden vier Jahren aber noch viel ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Pensionsloch ohne Boden erschienen in Kurier am 07.01.2021, Länge 565 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Pensionsloch ohne Boden
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Innenpolitik
Datum: 07.01.2021
Wörter: 565
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Öffentlicher Haushalt , Bevölkerung , Krankheit , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG