Pressearchiv > Kurier > 07.01.2021 > "Corona-Rebellen": Uneins, doch gefährlich...
Logo Kurier

"Corona-Rebellen": Uneins, doch gefährlich

Kurier vom 07.01.2021 / Außenpolitik

Von Armin Arbeiter In Österreich werden sie mittlerweile vom Verfassungsschutz beobachtet, in Deutschland verschafften sie sich bei einer Demonstration Zugang zum Parlament. Die sogenannten "Corona-Rebellen" sind seit Beginn der Pandemie davon überzeugt, dass Corona und seine Auswirkungen nur ein finsterer Plan böser Mächte sei. Ob eine drastische Reduktion der Weltbevölkerung, die Einführung eines globalen Kommunismus oder aber die Steuerung aller Menschen durch Mikrochips: So divers wie die Verschwörungstheorien ist auch das Publikum, das seit gut zehn Monaten auf die Straße geht, um gegen die "satanischen Eliten" aufzubegehren. Von Menschen, die aufgrund der Maßnahmen ihre Lebensgrundlage verloren haben, über linke Esoteriker bis hin zu Rechtsextremen. Streit zwischen den Lagern In zahllosen Telegramgruppen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Corona-Rebellen": Uneins, doch gefährlich erschienen in Kurier am 07.01.2021, Länge 433 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: "Corona-Rebellen": Uneins, doch gefährlich
Quelle: Kurier Online-Archiv
Ressort: Außenpolitik
Datum: 07.01.2021
Wörter: 433
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Krankheit , Wirtschaftspolitik , Demonstration , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Kurier-Zeitungsverlag und Druckerei AG