Pressearchiv > Kölner Stadt-Anzeiger > 10.01.2018 > Mysterium Fibonacci-Zahlen...
Logo Kölner Stadt-Anzeiger

Mysterium Fibonacci-Zahlen

Kölner Stadt-Anzeiger

Eines der bekanntesten Beispiele, in denen die Fibonacci-Zahlen vorkommen, ist das Schneckenhaus. Es kann ziemlich genau mit der Zahlenfolge beschrieben werden, wenn man sie zum Beispiel als Quadrate nachzeichnet und dabei die aufeinandertreffenden Quadrate verbindet: Von der zweiten Stelle an ist also jedes Glied der Folge gleich der Summe der beiden vorhergehenden. Die ersten Fibonacci-Zahlen sind Mathematik ist nicht nur Zahlengewirr. Mathematik zeigt sich häufig in der Natur. Ein Beispiel ist die Fibonacci-Folge, benannt nach Leonardo Fibonacci, der damit 1202 das Wachstum der Kaninchenpopulation beschrieb. Die Folge war aber sowohl den Griechen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Mysterium Fibonacci-Zahlen erschienen in Kölner Stadt-Anzeiger am 10.01.2018, Länge 362 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,89 €

Metainformationen

Beitrag: Mysterium Fibonacci-Zahlen
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger Online-Archiv
Datum: 10.01.2018
Wörter: 362
Preis: 2,89 €
Schlagwörter: Biologieforschung , Medien , Wissenschaft-Mathematik , Schuldenkrise
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Neven DuMont Haus