Pressearchiv > Kölner Stadt-Anzeiger > 10.01.2018 > Laien im Weißen Haus...
Logo Kölner Stadt-Anzeiger

Laien im Weißen Haus

Kölner Stadt-Anzeiger

CHRISTIAN.BOS@DUMONT.DE Seiner Ankündigung, dass Oprah Winfrey an diesem Abend den Cecil B. DeMille Award erhalte, schickte Golden-Globes-Moderator Seth Meyers eine Bemerkung hinterher, die als Pointe gedacht war, vom Publikum aus Hollywoods Schönen, Mächtigen und Talentierten jedoch als Wahrheit angenommen wurde: "Was für eine unglaubliche Ehre für Cecil B. DeMille." Bereits Mitte der 1990er attestierte "Vanity Fair" der Talkshow-Moderatorin, in ihrem gesellschaftlichen Einfluss bestenfalls noch vom Papst übertroffen zu werden. In ihrer "Oprah Winfrey Show" gab sie 25 Jahre lang Amerikas Beichtmutter und beste Freundin. Bücher, die sie vorstellte, führten tags darauf die Bestsellerlisten ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Laien im Weißen Haus erschienen in Kölner Stadt-Anzeiger am 10.01.2018, Länge 527 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,89 €

Metainformationen

Beitrag: Laien im Weißen Haus
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger Online-Archiv
Datum: 10.01.2018
Wörter: 527
Preis: 2,89 €
Schlagwörter: Medien , Politiker , Winfrey, Oprah, USA
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Neven DuMont Haus