Von der Brache zum Stadtquartier

Kölnische Rundschau

Von PHILIPP KÖNIGS BONN. Was Schöneres kann es für Künstler gar nicht geben: Im Gebäude C1, wo einst der Arkema-Konzern seine Werkstatt hatte, stehen Leinwände, halbfertige Bilder und ein tönernes - ja, was ist es? - vielleicht ein Nilpferd mit riesigen Nasenlöchern. Die Alanus-Hochschüler aus dem Fachbereich Künstlerische Therapie haben hier ihr Quartier aufgeschlagen mit Ateliers und Büros auf 850 Quadratmetern. Sie bilden sozusagen die Vorhut dessen, was da noch kommen wird in den nächsten zehn Jahren. Im Sommer 2013 haben die Heinsberger Unternehmensgruppe Frauenrath und die Viersener Unternehmensgruppe Prangenberg & Zaum das Areal ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Städtebau , Standort , Immobilienmarkt , Stadt
Beitrag: Von der Brache zum Stadtquartier
Quelle: Kölnische Rundschau Online-Archiv
Datum: 20.02.2014
Wörter: 564
Preis: 2,46 €
Alle Rechte vorbehalten. © M. DuMont Schauberg

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING