Friedhof der Ozeanriesen

HÖRZU vom 17.10.2014 / Wissen

Die Bilder am Strand sind bizarr, fast surreal. Als würden sie die Dreharbeiten zu einem Hollywoodfilm zeigen: Ein paar Hundert Mann stemmen sich gegen ein Stahlseil, an dessen Ende ein monströser Frachter hängt. Ihre nackten Füße versinken in grauem Schlamm, die durchgeschwitzten T-Shirts kleben an ihren mageren Körpern. Langsam und schwerfällig bewegt sich das Schiff Richtung Land, angetrieben allein durch die Muskelkraft der Männer. Arbeit unter Lebensgefahr Plötzlich reißt das Seil, ein Mann wird getroffen, Blut färbt den Schlamm dunkelrot. Doch es ist kein Filmblut. Und dies ist kein neues Sklavenepos aus den USA. Dies ist bittere Realität: die der Abwrackhäfen ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Friedhof der Ozeanriesen
Quelle: HÖRZU Online-Archiv
Ressort: Wissen
Datum: 17.10.2014
Wörter: 678
Preis: 2.46 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING